Sanierung der Löwenburg

Auf den Spuren einer mittelalterlichen Burgruine

Die im Jahr 1793 fertiggestellte mittelalterliche Burgruine der Löwenburg im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel soll bis 2022 in neuem Glanz erstrahlen. Dafür hat das Land Hessen bislang 35,2 Millionen Euro zur Verfügung gestellt und DU Diederichs mit den Handlungsbereichen der Organisation der Sanierung sowie der Kosten- und Terminplanung beauftragt.

Zum aktuellen Zeitpunkt wurde der Bergfried der Löwenburg bereits vollständig rekonstruiert, sodass sich die denkmalgeschützte Burg äußerlich bis auf wenige Restsanierungsmaßnahmen wieder im ursprünglichen Zustand befindet. Der Innenausbau geht ebenfalls voran, sodass die gesamte erste Etage mitsamt der Originalausstattung ab dem Frühjahr 2022 für Besucher zugänglich gemacht werden soll. Die runde Aussichtsplattform auf dem Bergfried bietet zudem bei Führungen einen großartigen Rundumblick über das Areal der Löwenburg und den gesamten Bergpark Wilhelmshöhe.

Trotz der intensiven Baumaßnahmen zählt die Löwenburg monatlich rund 1400 Besucher, und das obwohl aktuell nur die Rüstkammer und die Kapelle begehbar sind. Nach der Fertigstellung der historisierenden Sanierungs- und Restaurierungsmaßnahmen dürfen sich die Besucher an der sich über Herrenbau, Verbinderbau und Damenbau erstreckenden „Beletage“ erfreuen, die neben zahlreichen Exponaten nach historischem Vorbild mit Vertäfelungen und Stuckdecken geschmückt sein werden.

Die Inspiration zur Inneneinrichtung stammt aus historischen Bauplänen, Zeichnungen und Fotos aus der Zeit vor der Zerstörung durch einen Bombentreffer im Zweiten Weltkrieg. Durch diese sehr zeitaufwendige Recherchearbeit wird die Herstellung des ursprünglichen Zustandes der Löwenburg sowie die originalgetreue Einrichtung mit Wandteppichen, Möbeln, Bildern und Tapeten erst ermöglicht. Da alle Arbeiten unter der Vorgabe des Denkmalschutzes stehen, wird eine möglichst originalgetreue Restaurierung bzw. Rekonstruktion gewährleistet und dabei die vorhandene Bausubstanz geschützt und erhalten.

Trotz potenzieller Schwierigkeiten läuft der Umbau nach Plan: Auch in den Wintermonaten wird der Innenausbau fortgesetzt werden, sodass die Löwenburg in den nächsten Jahren immer wieder neue Einblicke gewähren wird und ab Sommer 2022 als eine weitere Attraktion im Bergpark Wilhelmshöhe der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden kann.

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg für die Sanierungsmaßnahmen.