Markante Form

Richtfest für "Lister Dreieck" in Hannover

„Lister Dreieck“ nennt sich das neue Bürogebäude für die Deutsche Bahn AG. Derzeit entsteht es auf dem ehemaligen ZOB-Gelände in Hannover, einem dreieckigen Grundstück hinter dem Hauptbahnhof. Ab Frühjahr 2019 soll es rund 950 Beschäftigen der Bahn-Verwaltung moderne Büroarbeitsplätze bieten. Am 3. Mai 2018 feierten die Deutsche Bahn AG, der Projektentwickler Kölbl Kruse, Hannovers Bürgermeister Thomas Hermann, die Projektbeteiligten sowie zahlreiche Gäste Richtfest.

In dem Gebäude mit rund 28.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche wird die Deutsche Bahn verschiedene Konzernunternehmen konzentrieren, die aktuell an unterschiedlichen Standorten innerhalb Hannovers sitzen. Der siebengeschossige Neubau mit Klinkerfassade wird neben den Büros ein konzerneigenes Seminarzentrum sowie Konferenzbereiche und ein Betriebsrestaurant der DB AG beherbergen. Der Entwurf stammt vom Berliner Architekturbüro Hascher Jehle. Die markante Form geht aus der differenziert gestalteten Blockrandbebauung mit gerundeten Ecken hervor. Das Atrium wird von einem witterungsunabhängigen Foliendach überspannt, offene Brücken ermöglichen direkte Wegebeziehungen auf den jeweiligen Etagen. Die Bausumme beläuft sich auf 64 Millionen Euro. Die Deutsche Bahn wird das Gebäude vom Eigentümer – ein Fonds der Firma Savills Investment Management – mieten.

Das DU-Team übernahm das Projektcontrolling sowie das Bankencontrolling für den Neubau.

Zurück zu: Aktuelle Meldungen