Grundsteinlegung am Forschungszentrum Borstel

Feierliche Grundsteinlegung des Leibniz-Respiratoriums

Trotz typisch nasskalten Novemberwetters kamen am Donnerstag (21. November 2019) viele Gäste, Institutsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter auf die Baustelle des Forschungszentrums Borstel, um die Grundsteinlegung des Leibniz-Respiratoriums zu feiern.

Bis 2022 entsteht auf dem Campus des Forschungszentrums Borstel ein hochmodernes S2-/S3-Laborgebäude mit integrierter Tierhaltung. DU ist mit den umfänglichen Projektsteuerungsleistungen in allen Handlungsbereichen beauftragt und übernimmt zudem Projektleitungsaufgaben. So stellt DU eine intensive Einbindung aller Beteiligten in dieses komplexe Projekt sicher, um eine den hohen Qualitätszielen entsprechende kosten- und termingerechte Abwicklung zu gewährleisten.

Das viergeschossige Leibniz-Respiratorium soll im Jahr 2022 in Betrieb genommen werden und bietet Platz für 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 14 Forschungsgruppen. Auf den 9.000 qm sind neben modernsten Laboratorien ebenfalls Büros, Besprechungsräume, eine große Cafeteria und die Tierhaltung unterbracht. Mit seinen Hochsicherheitslaboren stellt das neue Forschungsgebäude die zweitgrößte S3-Anlage mit integrierter Tierhaltung Deutschlands dar und bietet optimale Voraussetzungen, um auch weiterhin das Leitinstitut für Tuberkulose- und Asthmaforschung in Deutschland zu bleiben.

Das Forschungszentrum Borstel wurde 1947 als Tuberkulose Institut gegründet. Heute konzentriert sich das Institut als „Leibniz Lungen-Zentrum“ auf die Gesundheitsforschung in der Pneumologie. Im Mittelpunkt stehen die Schwerpunkte Infektion und Allergie, ergänzt durch entzündliche Erkrankungen.