DU macht Geschichte – Das Grandhotel Petersberg erstrahlt in neuem Glanz

Wiedereröffnung des Grandhotel & SPA Petersberg in Königswinter

Am Montagabend, den 23.09.2019 wurde das Steigenberger Grandhotel & SPA Petersberg in Königswinter nach rund zweieinhalbjährigen Sanierungs- und Umbauarbeiten feierlich wiedereröffnet.

Bill Clinton und Nelson Mandela waren schon hier. Auch die Queen und der Dalai-Lama gehörten zu den zahlreichen Staatsgästen. Die Geschichte des heutigen Grandhotels Petersberg reicht zurück bis ins 19. Jahrhundert. Damals galt es als beliebte Residenz des europäischen Hochadels. 1949 war der Petersberg Sitz der drei Westmächte und der Hohen Kommissare. Von 1955 bis 1969 wurde der Gebäudekomplex mit Park als Gästeresidenz der Bundesregierung genutzt. 1979 wurde das Areal durch die Bundesrepublik erworben und diente bis zur Verlagerung des Regierungssitzes von Bonn nach Berlin lange Zeit als Gästehaus der Bundesrepublik Deutschland. Nun ist dieses geschichtsträchtige Haus nach umfangreicher Modernisierung wiedereröffnet worden. 70 Planer waren beteiligt, 90 Firmen und 1.300 Handwerker und Arbeiter setzten die Ideen und Pläne schließlich um. Am 23.09.2019 feierten mehr als 650 Gäste die Wiedereröffnung bei einer rauschenden Gala. Darunter Polit- und Showprominenz wie Bundesaußenminister Heiko Maas, Wolfgang Bosbach, Norbert Röttgen und Günther Jauch.

Das geschichtsträchtige Arial wurde im Auftrag der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), die auch Eigentümerin ist, umfassend modernisiert, instandgesetzt und in Teilbereichen umgebaut. Die Maßnahmen wurden im laufenden Betrieb durchgeführt: Das Übernachtungs-, Gastronomie-, Veranstaltungs- und Konferenzangebot wurde während der gesamten Bauzeit aufrechterhalten. Möglich war dies durch die Realisierung der Baumaßnahme in Bauabschnitten und vorgezogene Maßnahmen. Vorgezogene Maßnahmen sind beispielsweise ein Biergarten-Pavillon und eine neue Küche im Südflügel, die künftig zur Frühstücksbereitung und zur Versorgung der Bar genutzt wird und während der Bauphase als Interimsküche für das gesamte Haus diente. Eine weitere Besonderheit ist das Bauen im Naturschutzgebiet. Der historische Ort auf dem Petersberg, die Komplexität der Aufgabenstellung hinsichtlich der Vielzahl unterschiedlichster Baubereiche und den damit verbundenen diversen Planungs- und Baubeteiligten definieren das Projekt in seiner Einmaligkeit und Individualität.

DU übernahm im Jahr 2015 neben der Projektsteuerung auch die Aufgaben der Projektleitung und der Vergabestelle in diesem historischen Projekt. Die Kombination aus öffentlichem Bauherrn und privatem Nutzer brachte eine Fülle von Anforderungen des öffentlichen Bauens und des privatwirtschaftlichen Hotelbetriebs mit sich. Mit der Wiedereröffnung des Grandhotels Petersberg ist dem Bonner DU Team das Meisterwerk gelungen, dieses ambitionierte Projekt, der Öffentlichkeit und den Gästen wieder zugänglich zu machen.