Ökologisches Vorbild

Grundsteinlegung LANUV in Duisburg

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) bekommt ein neues Zuhause: Am 7. April 2017 wurde am künftigen Standort Duisburg der Grundstein für neue Büros und Labore gelegt. Rund 180 Gäste kamen nach Duisburg, u.a. der LANUV-Präsident Dr. Thomas Delschen, NRW-Umweltminister Johannes Remmel, Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link und Regierungspräsidentin Gisela Walsken.

Der moderne Gebäudekomplex umfasst einen fünfgeschossigen Bürotrakt mit Seminarbereich und Kantine, einen sechsgeschossigen Laborflügel und eine Verbindungsbrücke (insgesamt rund 20.000 m² BGFa). Die Gebäude sind flexibel und in Nutzungseinheiten strukturiert. Für den zukünftigen Nutzer LANUV wurden im Laborgebäude hoch spezialisierte Flächen geplant, z.B. für ein Dioxinlabor, Isotopenlabore, teilweise im S2-Standard, ein kunststofffreies und ein metallfreies Reinraumlabor. Nach Fertigstellung Ende 2018 bietet der Neubau Raum für rund 400 Beschäftigte.

Das rund 10.000 Quadratmeter große Grundstück liegt zentral in fußläufiger Nähe zum Duisburger Hauptbahnhof. „Der Neubau setzt neue Maßstäbe für nachhaltiges und klimaneutrales Bauen in Nordrhein-Westfalen, vor allem durch hohe energetische Standards und die sehr gute Verkehrsanbindung“, betont NRW-Umweltminister Johannes Remmel. Der Einsatz von Fernwärme und Photovoltaik tragen ebenfalls zu einer klimaneutralen Landesverwaltung bei. Damit erfüllt das LANUV seine Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz auf ganzer Linie. Für den gesamten Komplex wird die Gold-Zertifizierung nach der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen angestrebt. Die Vorzertifizierung wurde bereits erfolgreich durchgeführt.

Das Bonner DU-Team beriet das LANUV technisch und wirtschaftlich bei der Bedarfsermittlung und der Planung bis Leistungsphase 3 sowie bei den Mietvertragsverhandlungen mit dem privaten Investor aurelis. In der Ausführungsphase übernimmt DU das technische Controlling. LANUV-Präsident Dr. Thomas Delschen lobte in seiner Rede ausdrücklich die technische und wirtschaftliche Beratung von DU. Das Vorzeigeprojekt liegt nicht nur ökologisch vorn, sondern auch terminlich wie finanziell mit rund 76 Millionen Euro Investitionskosten im geplanten Rahmen.

 

Eine Webcam zeigt den Baufortschritt.

Zurück zu: Aktuelle Meldungen