MicroElectronic-Centrum, Duisburg

Makrokosmos

Im Zuge der Realisierung des MicroElectronic-Parks Duisburg an der Bismarckstraße umfasste das MicroElectronicCentrum im ersten Bauabschnitt das größte Volumen. Das fertig gestellte Gebäude besitzt Symbolcharakter für die Stadt. Die anspruchsvolle Architektur des Büros Foster + Partner, London, mit seiner für die zukünftigen Nutzer aus der Mikroelekronik-Industrie innovativ ausgerichteten Gebäudekonzeption, galt es, kostenoptimal umzusetzen.

DU übernahm hierzu ab 1994 sowohl die Projektleitung und -steuerung als auch die verantwortliche Kostenplanung für den Architekten.

Das Gebäude ist für Mieteinheiten ab 40 Quadratmetern ausgelegt. Sowohl in der horizontalen als auch vertikalen Entwicklung ist es für einzelne Nutzer flexibel erweiterbar. Im Flexibilitätskonzept sind z.B. Deckenlasten und Anforderungen an die Technische Gebäudeausrüstung und IT-Technik berücksichtigt. Die Nutzung erlaubt dadurch Produktionsbereiche, Entwicklungsabteilungen und Reinraumflächen.

Das MicroElectronicCentrum wurde 1997 fristgerecht fertig gestellt und an Bauherren und Nutzer im vorgegebenen Kostenrahmen übergeben. DU betreute das Projekt von der Planung bis zum Gebäudebetrieb.