Generalsanierung Staatsbibliothek zu Berlin auf der Zielgeraden

Etappensieg

05.04.2017

Berlins größtes Kulturbauvorhaben die „Staatsbibliothek zu Berlin, Haus 1, Unter den Linden“ biegt auf die Zielgerade. Mit 80% fertiggestellter Grundinstandsetzung ist der Löwenanteil des Großprojekts bereits bewältigt und wieder in Nutzung.

Im Januar 2017 wurden die generalsanierten Bauteile A, N, O, P und G erfolgreich an das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung und die Stiftung Preußischer Kulturbesitz übergeben. Im frischen Glanz erstrahlen drei repräsentative Veranstaltungssäle, u.a. der große Humboldt-Saal mit Holzvertäfelung, vergoldeter Deckenvoute, Parkett, Bühne und hochmoderner Audio-Video-Ausstattung, die Generaldirektion mit dem Roten Salon, vollklimatisierte Magazine, Büro und Verwaltung, Fachwerkstätten für Buchbinderei und mehrere große, historische Lesesäle.

Mit dieser Übergabe wurden weitere 23.000 m² Brutto-Grundfläche (BGF) fertiggestellt. Von insgesamt 107.000 m² BGF wurden somit in Summe bereits 85.000 m² BGF fertig saniert und mehr als 360 Millionen Euro investiert.

Die größte wissenschaftliche Universalbibliothek Deutschlands wurde von 1903 bis 1914 erbaut. Das Stammhaus gehört mit seinen Beständen zu den bedeutendsten der Welt. Seit 2001 wird der historische Gebäudekomplex im Zuge einer umfangreichen Baumaßnahme im Bestand generalsaniert und um Neubauten erweitert. Die Gesamtbaukosten werden 469 Millionen Euro betragen. Die vollständige Fertigstellung ist für Ende 2018, die Übergabe für Anfang 2019 anvisiert. Anschließend wird zum Projektabschluss das neue Bibliotheksmuseum eingerichtet und 2020 an die Staatsbibliothek übergeben.

Das DU Diederichs-Team zeichnet verantwortlich für die Projektsteuerung in allen Handlungsbereichen und meistert in Berlin ein Projekt, das umfangreichste Parameter in sich vereint: Großprojekt mit Bauen im Bestand, Bauen bei laufendem Betrieb und in Bauabschnitten, Sanierung kombiniert mit Erweiterungsneubauten, Denkmalschutz, Sonderbau, diverse Zustimmungen im Einzelfall, Sicherheitsanforderungen, höchst anspruchsvolle Statik, höchste konservatorische und technische Ansprüche, mannigfaltige Funktionsbereiche, gewerkeweise Vergaben, extremer Tiefbau und sehr beengte innerstädtische Baulogistik und dergleichen mehr.

Downloads